26. adidas Runners City Night Inlineskating am 29. Juli 2017

Weitere Veranstaltungen

Ausrüstung

  • Welche Ausrüstung passt zu mir?

    Der Markt hält jede Menge unterschiedliche Skates in allen Preisklassen bereit. Wie finde ich den passenden Inlineskate? Zu achten ist auf Passform, Schnürsystem und Schnallen sowie auf Schienen, Rollen und Kugellager. Genauso gehört aber auch ein gutes Bauchgefühl dazu, den richtigen „Partner“ zu finden. Im Fachhandel gibt es die besten Tipps und Tricks, um den optimalen Skate zu finden. Wir verraten dir, welche Skates die richtige Wahl sind für.....

    ...Anfänger und Fitness-Skater
    Für Fitness-Skater eignen sich Skates, die bis über die Knöchel reichen. Wichtig sind ein guter Halt und Tragekomfort. Schnürung und Schnallen sollten eine möglichst individuelle Anpassung ermöglichen. Der hohe Schaft schränkt die Beweglichkeit und die direkte Kraftübertragung zwar etwas ein, für Hobbyskater sind die modernen Fitness-Skates dennoch die beste Wahl, auch für die Teilnahme an einem Marathon.

    ...Speed-Skater
    Ambitionierte Inlineskater und Profis fahren mit tiefer geschnittenen, so genannten Speed-Skates. Zumeist aus Carbon gefertigt sind diese wenig bis überhaupt nicht gepolstert und sitzen extrem eng. Gegenüber Fitness-Skates bieten Speed-Skates mehr Bewegungsfreiheit, sind leicht und steif und ermöglichen eine direkte Kraftübertragung auf die Straße.

    Profi-Tipp
    Ein Skateschuh muss wie ein Ballettschuh sitzen. Im Gegensatz zum Laufschuh oder anderem Schuhwerk sollte vorn nur sehr wenig Platz sein. Für das optimale Fahrgefühl darf sich der Fuß nicht im Skateschuh bewegen.

  • Das Rollengrößen-Einmaleins

    Klein oder groß, hart oder weich, drei Stück oder vier – bei dem aktuellen Rollenangebot ist es gar nicht so leicht, den Überblick zu behalten. Unsere Übersicht bietet dir eine Hilfestellung bei der Wahl der optimalen Rolle. Letztendlich sollte jedoch nach dem individuellen Fahrgefühl entschieden werden, vor allem wenn es nicht auf Hundertstelsekunden ankommt, sondern der Spaß im Vordergrund steht.

    80 bis 90 mm
    + tiefer Schwerpunkt, dadurch bessere Stabilität
    + wendig und schnell zu beschleunigen
    - nicht so schnell wie die großen Rollen
    - nicht so stabil bei hohem Tempo

    Einsatz: City-, Freizeit- und Fitness-Skater

    100 bis 125 mm
    + ruhiges Fahrverhalten
    + hohe Endgeschwindigkeit
    - große Standhöhe, dadurch schlechteres Gleichgewicht
    - nicht so wendig

    Einsatz: Ausdauer- und Speed-Skater

  • Boxenstopp für Inlineskates – Material-Check muss sein!

    Sobald die Skates bei den ersten Sonnenstrahlen wieder aus dem Keller geholt werden, wird es Zeit für einen ausführlichen Material-Check. Wir verraten dir, was du bei der Pflege deiner Inlineskates beachten solltest.

    Rollen abgefahren? Materialcheck
    Rollen von Inlineskates laufen sich häufig einseitig auf der Innenseite ab, dabei werden die vordere und hintere Rolle meist am stärksten abgefahren. Positionstausch und regelmäßiges Umdrehen der Rollen erhöhen die Lebensdauer. Zunächst die Reihenfolge der Rollen verändern. Rolle eins mit Rolle drei tauschen, Rolle zwei mit Rolle vier. Beim nächsten Wechsel werden die Rollen um 180 Grad gedreht. Zeit für einen neuen Satz Rollen ist es, wenn diese nach mehrmaligem Wechsel sehr stark abgefahren sind.

    Kugellager und Spacer sauber?
    Jede Rolle ist mit zwei Lagern und einem Spacer (zwischen den Lagern) ausgestattet. Sind die Rollen schwergängig, ist es an der Zeit, die Lager zu reinigen, denn dort sammelt sich Schmutz. Zuerst Rollern und Lager ausbauen (Werkzeug wird beim Kauf in der Regel mitgeliefert). Bei „geschlossenen Lagern“ muss – sofern möglich – vor der Säuberung der Sprengring am Außenring der Lager herausgehebelt werden (am besten mit einer Nadel). Dann etwas Kaltreiniger oder Waschbenzin mit den Lagern in einen Behälter füllen und kräftig schütteln. Zuletzt die gut getrockneten Lager vor dem Einbau mit einem Tropfen Spezialöl aus dem Fachhandel oder speziellem Lagerfett versorgen

    Bremsen abgenutzt?
    Prüfe die Abnutzung deiner Stopper. Sind diese sehr abgenutzt, dann solltest du die Stopper durch neue ersetzen.

    Schrauben locker?
    Ein absolutes Muss: Alle Schraubverbindungen (Rollen an Schiene und Schiene an Schuh) regelmäßig überprüfen, denn Sicherheit steht an erster Stelle!

    Schuhe gepflegt?
    Die Schuhe nach jedem Einsatz gut trocknen. Am besten mit Zeitungspapier ausstopfen und nicht auf die Heizung stellen. Bei Softboots einfach den Innenschuh herausnehmen und mit Feinwaschmittel per Handwäsche reinigen. Carbon-Schuhe sind innen oftmals mit Leder ausgekleidet. Dieses kann mit einem feuchten Schwämmchen abgewischt werden. Tipp für empfindliche Nasen: Anti-Geruchskugeln aus dem Sportgeschäft. Gegen kleine Risse und sprödes Leder hilft Lederfett.

Sponsoren des 26. adidas Runners City Night Inlineskating adidas AOK Berliner Morgenpost Erdinger Alkoholfrei

Anzeige

Anzeige